Pferd als Lehrer

Wie mein Pferd mein Coach wurde

Skippy ist glücklich

| 2 Kommentare

Skippy ist ein Pensionspferd geworden. Ich mache mit ihm Bodenarbeit, gehe mit ihm spazieren. Und ich habe ganz stark das Gefühl, dass er sehr glücklich ist. Er ist entspannt. Am meisten beeindruckt mich, dass er so leicht zu handeln ist. Als ich ihn noch geritten habe, war es immer so ein 50:50 Spiel, ob er brav ist oder er wieder seinen Spinner bekommt. Seit ich nur Bodenarbeit mache, hat sich das total verändert. Mein Pferd ist wieder mal zu meinem Lehrer geworden. Pferd als Lehrer – er hat mich gelehrt, er will nicht geritten werden.

Am Karfreitag war ich mit ihm grasen und dann kamen die Ratschenkinder. Der Wirbel war enorm. Skippy hat sich auch sehr aufgeregt. Aber es war mir möglich, ihn gut in die Box zu bringen. Er hat sich aufgeblasen, trotzdem hat er aber total auf mich gehört, auf mich geachtet. Auch dass er mir, wie früher oft, viel zu nahe kommt, ist nicht passiert. Sein Abstand zu mir war okay, er war aufgeregt, aber durchaus zu kontrollieren. Mein Pferd achtet jetzt auf mich.

Das sind für mich ganz neue Perspektiven. Solange ich geritten bin, habe ich diese Seite an ihm kaum gekannt. Vor allem war es so, wenn er mal auf 180 war, kam er nicht mehr runter. Diese Zeiten sind vorbei.

Weil er so gut mitarbeitet und für seine Verhältnisse so ruhig ist, war meine Entscheidung, ihn nicht mehr zu reiten, die richtige. Anfänglich habe ich mir Sorgen gemacht, aber jetzt sehe ich, dass er ein richtig entspanntes Pferd geworden ist.

Ich werde mit Skippy noch viele Jahre ganz viel Freude haben.

Und was ist mit reiten? Ich reite, ich reite ganz tolle Pferde und habe auch viel Spaß damit. Jetzt bevorzuge ich entspanntes Reiten, mit Pferden, die mir Sicherheit geben. Ja ich bin auch glücklich. Ich lerne mit Cisco und Chayenne sehr viel. Beide sind einzigartig in Ihrer Art. Vor allem habe ich ganz viel Freude mit den beiden.

IMG-20150502-WA0004

Ich habe gelernt, manchmal auch ein Pferd einfach Pferd sein zu lassen. An Skippy habe ich jahrelang herumgedoktert. Manche Dinge haben geholfen, manche nicht. Am meisten hat das Parelli Training geholfen. Vor allem jetzt gibt es viele Möglichkeiten für mich, mein Pferd nach dieser Trainingsmethode zu beschäftigen. Und ich habe auch viele Erfolgserlebnisse mit meinem Pferd. Das hat uns einander näher gebracht, auch ganz ohne Reiten.

Ich freue mich auf jede Minute mit Skippy

Eure Andrea Waldl
Günstige Kosmetik bei Notino.de

2 Kommentare

  1. Hallo ich hab seit 1Jahr und 4montae eine Reitbeteiligung. Kannst du mir bitte ein paar Tipps geben ich interessiere mich sehr für Bodenarbeit. Glg Manuela

    • Hallo Manuela, ich habe Pat Parelli Kurse gemacht, da gibt es das Buch von Parelli: Natural Horseman Ship, indem wirklich tolle Tipps zu finden sind. Ich finde Michael Grohmann in Österreich ganz toll. Kurse und Trainer in Deiner Nähe findest du unter: http://www.parelli-instruktoren.com. Viel Spaß noch mit Deiner Reitbeteiligung. Glg Andrea Waldl

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.